Startseite ›› Lexikon ››  Karaffieren

Karaffieren

Karaffieren von Wein beseitigt unerwünschte Strenge durch Säure und hebt damit die schönen Aromen hervor
Karaffieren von Wein beseitigt unerwünschte Strenge durch Säure und hebt damit die schönen Aromen hervor

Karaffieren und Dekantieren sind zwei vollkommen unterschiedliche Vorgänge. Das Belüften von Wein ist der Sinn des «Karaffierens».

Und das ist oft nicht die beste Idee für wertvollen Wein, dem zusätzliche Luft nur schadet. Besonders gereifte Weine ist bereits durch die lange Reifung ausreichend Sauerstoff zugeführt worden, der viele der rauen Gerbstoffe oxidiert hat. Solche Weine kommen oft weich und vollendet aus der Flasche - ein mehr an Sauerstoff würde ihre feinen Aromen entweichen lassen.

Das Karaffieren bringt Sauerstoff in den Wein, unangenehme Gerbsäure wird oxidiert zu geschmacklosen Substanzen. Es kommen mitunter auch zuvor durch die Säure verdeckte Aromen hervor.

 

Dummerweise werden auch die angenehmen Aromen oxidiert: Luft ist Gift für guten Geschmack. Alle Lebensmittel verlieren in wenigen Minuten ihre feinen Aromen.

Frisches Obst fein geschnitten, Schinken in dünnen Scheiben fein verteilt auf Tellerchen: der baldige Tod jeder feinen Nuance des Geschmacks.

Im Prinzip gilt das natürlich auch für einen Wein: an der Luft verändert er seine Aromen. Die angenehmen Aromen verschwinden genauso wie das störende Tannin. Zwischen dem unverfälschten Wein aus der Flasche und einem stundenlang karaffierten liegt irgendwo der Bereich, der einem persönlich liegt.

Interessant ist es sicher, einen Wein aus der Flasche zu probieren und einen drei Stunden belüfteten zum Vergleich zu haben.

Das Belüften von Wein stammt aus einer Zeit, in der die <b>Kellertechnik</b> weit hinter der heutigen zurück war. Weine aus einer Rebsorte mit vielen Gerbstoffen mussten oft erst einmal Jahre oder auch Jahrzehnte im Keller reifen, bis man sie mit Genuss trinken konnte.

<b>Moderne Weine</b> kommen kaum noch mit mordsmäßigem Tanningerüst in den Handel. Sie werden bereits im oxidiert und kommen bereits jung als angenehmer Wein zum Kunden. Viele moderne Winzer lehnen den barocken Stil harter Tannine, die sehr lange Reifezeiten erfordern ab - weil es kaum noch Kunden wünschen.

Für das <b>Belüften oder Karaffieren</b> vom Wein gibt es große, bauchige Flaschen. Zum Dekantieren gibt es schlanke Dekantierer, die meist verschließbar sind. In den großen, offenen Karaffen verdirbt ein gereifter Wein schnell.