Startseite ›› Lexikon ››  Kühle Nächte

Kühle Nächte

Nachts wird die Apfelsäure im Weinberg abgebaut. Und zwar um so mehr, je wärmer es ist. In Regionen, wo man gerne Urlaub macht, weil man so schön bis in die frühen Morgenstunden draußen sitzt, ist der Wein daher säurearmer als in Regionen oder Lagen, wo es Nachts kühler ist.

Säure klingt zwar negativ - sie ist jedoch in vielen Weinen, besonders Weißwein erforderlich, wenn der Wein frisch, strukturiert erscheinen soll. Auch Rotweine brauchen eine gewisse Säure und gewinnen damit zum Teil von den kühlen Nächten.

Während im Norden nach kühlen Nächten nicht gesucht werden muss (wenngleich die steilen Hanglagen an Flüssen dies begünstigen) suchen Winzer in südlichen Lagen gezielt Weinberge in höheren Lagen, nördliche Expositionen etc. um dort Reben anzubauen, die in kühlen Nächten ihre Säure behalten.

Sie werden dann zu Weinen gegeben, die in wärmeren Lagen entstanden sind und ergeben eine wunderbare Cuvée.