Tel. 08807 946 037        Mein Konto

 

 

Regionen   ›   Frankreich   ›   Rhône   ›   Côtes du Ventoux

Bilder & Geschichten:

Der Mont Ventoux und das Rad

2. Jul 2018

/

Verbissene Männer auf leichtfüssigem Carbonzeugs

Der Mont Ventoux zeigt sich von seiner guten Seite
Der Mont Ventoux zeigt sich von seiner guten Seite

Die ganze Provence ist ein Paradies für Radfahrer, egal mit welchem Gefährt man sich auf den Weg macht, die Ambitionen sind oder wie sportlich man ist. Um den Mont Ventoux gibt es nicht nur viel zu erfahren, sondern die Wege führen entlang vieler Dörfer, Weinberge und Obstplantagen. Gleich neben vielen Plantagen bieten fröhliche Verkäufer im Schatten ihrer Sonnenschirme Kirschen oder Aprikosen an.

Etwas später im Jahr leuchtet der Lavendel und im Herbst das Laub der Reben. Viel zu schauen, viel zu halten.

Patisserien und Brasserien stellen sicher, dass niemand auch nur ein Gramm durch die Strampelei verliert.

Oft genug sieht er aber auch so aus.
Oft genug sieht er aber auch so aus.

Einige Menschen fahren nicht um den Mont Ventoux, sondern auf ihn hinauf. Das dürfte für die meisten befremdlich wirken: seinen Namen hat der Ventoux von dem Wind, der im Winter den Schnee in breiten Fahnen über seinen Kamm bläst - und im Sommer den Radfahrern um die Ohren. Im Sommer kommt es am Ventoux bei sonnigem Wetter plötzlich zu wolkenbruchartigem Regen und schweren Gewittern.

Der Gipfel, der Lohn der Mühen? Sieht aus wie eine Mondlandschaft.

Da der Ventoux weit ausläuft, wirkt seine Höhe nicht aus dem flachen Gelände im Tal. Es sind über 1.600 Höhenmeter, so hoch wie der kleine Watzmann über Berchtesgaden liegt.

Nach langer Strampelei sieht man den Gipfel des Ventoux
Nach langer Strampelei sieht man den Gipfel des Ventoux

Aber, es gibt Dinge, die werden um des Schaffens willen getan und unterliegen nicht den üblichen Fragen der Sinnhaftigkeit. Spannbetttücher auf Eck Falten zum Beispiel oder eben auf den Mont Ventoux fahren.

Nun gibt es für das eine wie das andere Gründe, unter gewissen Voraussetzungen. Auf den Ventoux führt alle paar Jahre eine Etappe der Tour de France. Sehr sportliche junge Männer flitzen den Berg hinauf. Weniger sportliche und deutlich ältere Männer flitzen daraufhin in Radläden und kaufen ultraleichte, sauteure Carbonräder.

Damit fahren viele, sehr viele, in die Provence und dort mit grimmigem, entschlossenen Blick durch Malaucene, Sault (die leichteste Variante) oder Bedoin, den Talorten der verschiedenen Aufstiege zum Ventoux. Das machen die Profis auch, aber die hören über Funk die Positionen ihrer Mannschaftskollegen, der Angreifer oder Verfolger. Müssen die Strategie der Mannschaft umsetzen, das Tempo für ihren Kapitän verschärfen oder Angreifer einfangen - und den Berg rauf kommen. Sie geben nicht nur volle Leistung auf dem Rad, sondern haben die schwierige Rennsituation im Kopf. Da haben sie allen Grund, komisch unter den Helmen hervor zu schauen.

Die letzten Meter gehen durch steiniges Gelände
Die letzten Meter gehen durch steiniges Gelände

Kommen Hobbyradfahrer an die ersten Rampen, stehen dort keine jubelnden Zuschauer, sondern die bittere Wahrheit ins Gesicht geschrieben: die eigene Jugend war vergänglich, auch auf einem Carbonrad. Egal wie schnell jemand die ersten Prozente erklimmt: fast alle sind weit hinter dem, was sie einmal konnten oder können wollen.

Erst nach vielen steilen Kilometern sieht man den Gipfel, ansonsten nur die Straße und eine Kehre nach der nächsten (Rampe).

Der famose Gipfel des Ventoux
Der famose Gipfel des Ventoux

Es bleibt für die meisten der älteren - mich auch, oder sogar besonders - eine Herausforderung, den Anstieg irgendwie zu schaffen, während entweder ‹richtige› Sportler oder solche in ihren 20er Jahren freundlich grüßend die Rampen hoch pedalieren und den Ventoux auch im Anstieg genießen.

Oft sind es Radclubs aus der Provence, die den Ventoux als ihre Hausstrecke befahren. Etliche aus der Schweiz (viele Berge und nicht weit zu fahren) und Holländer, die keineswegs zu den Langsamen gehören.

Blick vom Ventoux ins Tal
Blick vom Ventoux ins Tal

Den meisten Spaß hatte eine Frau auf einem E-Bike in einem pinken Frosch Kostüm.

Und warum bin ich auf den Ventoux?

Es ist einfach etwas Besonderes! In Malaucene gibt es gerade ein Carbonrad, Modell Vorjahr, günstig. Ich muss nun Schluss machen.


Unterhaltsam:

Der Mont Ventoux und das Rad

Der Mont Ventoux und das Rad

Die Fahrt mit dem Rad auf den Mont Ventoux ist großes Kino. Ob man nun den Anstiegt meint, die Herausforderung oder den Blick von oben auf die Weinberge um den Ventoux.