Tel. 08807 946 037        Mein Konto

 

FlaschenVersandGesamt

 

00,00€

 

 

 
Winzer   ›   Frankreich   ›   Loire   ›   Vouvray   ›   Champalou - Vouvray
 

Champalou und Chenin blanc aus Vouvray: die Weine

über den Erzeuger, das Weingut, die Arbeit im Weinberg   

 


 

Champalou in Vouvray - die Facetten der Chenin

Chenin Blanc wird in Vouvray angebaut. Die Sorte ist heikel und ein Weisswein - Segen.

Celine Champalou
Celine Champalou

Die junge Frau ist Céline Champalou. Sie prüft, wie sich ihr neuer Wein entwickelt und umsorgt ständig das Geschehen im jungen Wein. In dieser Phase, wenn Millionen Hefezellen im jungen Wein den Zucker zu Wein verarbeiten, hat sie das Ergebnis des ganzen Weinjahres vor sich. Nur wenn sich die Hefen wohl fühlen, wird sie und werden Sie als Kunde mit dem Wein zufrieden sein.

Diesen heiklen Vorgang haben schon die ersten Winzer an der Loire mit großer Spannung begleitet: Mönche vor gut 1000 Jahren. Ohne die Mönche hätte es den Loire Wein nie gegeben und ohne Menschen wie Céline gäbe es bald keinen mehr: den Mönchen machte nur die Kälte an der Loire zu schaffen, Céline auch die kühle moderne Realitätswahrnehmung: Fernsehen, facebook oder gibt's nicht.

Die Weine von Champalou sind ideale Weißweine, die weltweit Winzern ein Vorbild für frische, elegante und ausdrucksstarke Weine sind. Sie haben eine perfekte Harmonie von Frucht und Säure, die nur in nördlichen kühlen Herbstnächten entsteht. Im Süden ist es zu warm für diesen Weintyp. Ohne den erheblichen Aufwand der fleißigen Mönchen wären die Reben eingegangen: für Reben ist es zu kalt, es gedeihen nur wenige Arten.

Seit den Mönchen entwickelt jede Generation die Vouvray - Weine weiter. Dass es Hefen sind, die in dem Tank oben ihre Arbeit verrichten, wissen die Winzer erst seit 100 Jahren. Ab da wurde wie wild der Weinkeller geputzt, Opa schüttelte den Kopf und las die Zeitung.

Dass es von diesen wundervollen Weinen viel zu wenig für Fernsehen und facebook gibt, erzählt Céline bei Reisen staunendem Publikum in der Weinwelt. Können Sie sich vorstellen wie es klingt, wenn ein eingesessener französischer Winzer «facebook» auspricht? Der schüttelt auch den Kopf und liest in der Zeitung.

Die Weine von Céline gibt es hier im weinraum: ohne facebook & Fernsehen!

Domaine Champalou in Vouvray
Domaine Champalou in Vouvray

An der Loire haben sich einige Traubensorten als besonders geeignet für diese Bedingungen heraus geschält. Sie wachsen recht klar getrennt voneinander in verschiedenen Appellationen. Um Vouvray ist der Chenin

Blanc zur bestimmenden Sorte  «herangewachsen». Der Chenin ist eine

heikle Sorte, die auf idealem Terroir wie um Vouvray brillante,

ausdrucksstarke Weine hervorbringt. Ist es zu warm, ernten Winzer zu

viel oder achten sie nicht mit geradezu unermüdlichem Eifer auf die

Gesundheit ihrer Cheninreben, ist es vorbei mit der Herrlichkeit.


Eine

der Winzerfamilien, die sich seit vielen Jahren mit seinen Chenin Weinen aus

Vouvray hervortut, ist die Domaine Champalou. Catherine und Didier

Champalou haben das Jahrhunderte alte Gut 1985 übernommen und erzeugen

auf 22 Hektar einige der schönsten Weine von Vouvray. Es sind alle

Weintypen, mit denen Champalou das hohe Niveau von Vouvray repräsentiert: trockener Weißwein, die edelfruchtigen süßeren Weine und

der wunderbare, ausdrucksstark - feingliedrigere Sekt.

Das Rüttelpult von Champalou. Hier wird die Hefe aus dem Sekt gerüttelt.
Das Rüttelpult von Champalou. Hier wird die Hefe aus dem Sekt gerüttelt.

Didier Champalou rüttelt seine Sektflaschen per Hand. Das ist eigentlich unwichtig - wichtig für die Qualität von dem Sekt ist der enge Kontakt der Hefe in den Flaschen mit dem Sekt. Nur in den kleinen Flaschen ist der Kontakt intensiv genug, um die feinen Aromen zu erzeugen. Und der Sekt kann lange genug in den Flaschen reifen, bevor er verkauft wird.
Das Rütteln befördert nur die Hefe in den Flaschen zum Flaschenhals, damit sie aus der Flasche herausgeschossen werden kann. Sehr schön sieht man, dass die Flaschen mit einem Kronkorken verschlossen sind. Nach dem Rütteln ist die Hefe ein Pfropfen vor dem Kronkorken. Beim Öffnen schießt die Hefe heraus und der Sekt wird mit dem üblichen Korken und dem Draht verschlossen. «Degorgieren» heißt das Auffüllen von dem, was beim Herausschiessen der Hefe aus der Flasche entwichen ist. Der gleiche Sekt, Most, Süßwein - eine breit Palette, die den Geschmack des Sektes bestimmt.