https://www.weinraum.de/winzer/montescano

Winzer ›› Spanien ›› Valencia ›› Montescano

Winzer ›› Spanien ›› Valencia ›› Montescano

 

Montescano


mehr über die Region  Mehr über das Weingut

Montescano - Die Weine bestellen

Montescano

Mon Montescano Bobal

2018Weiß, volumenreich

14.5Vol%

100%Bobal

  Beschreibung

0.75l 25.00 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 33.33€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 26

Montescano

Món Montescano Tinto Tempranillo

2020Rot, fruchtig

14.5Vol%

100%Tempranillo

  Beschreibung

0.75l 14.50 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 19.33€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 40

Montescano

Slow Mon Bobal

2020Rot, fruchtig

14Vol%

100%Bobal

  Beschreibung

0.75l 10.00 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 13.33€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 136

Montescano

Aranleón Solo tinto

2020Rot, kräftig

14Vol%

80%Bobal

20%Cabernet Sauvignon

  Beschreibung

0.75l 10.00 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 13.33€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 84

Montescano

Aranleon Solo blanco

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 10.93€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 55

Montescano

Maria Sancho und Paco Cotino haben 2015 das mittlerweile 150 Jahre alte Weingut Casa de la Viña übernommen
Maria Sancho und Paco Cotino haben 2015 das mittlerweile 150 Jahre alte Weingut Casa de la Viña übernommen

Das Casa de la Viña wurde 1882 von Luis García Berlanga erbaut und seitdem werden auf den rund 40 Hektar Reben Weine angebaut. Maria Sancho und Paco Cotino haben das Gut 2015 übernommen, es Montescano genannt und sind - wie einige der neuen Winzer auf alten Gütern - ein Glück. Ein Glück für die Weine, die sie erzeugen, die Weinberge, die Menschen, die dort arbeiten ... und das alte Gemäuer, von dem viel erhalten und erneuert wurde.


Auf Montescano werden die ursprünglichen Rebsorten von Valencia angebaut: Bobal, Tempranillo und Macabeo.


Nachhaltig im besten Sinne betreiben die Sanchos das neue Weingut Montescano. Sie haben nicht nur das alte Gebäude erneuert, sondern auch die alten Betontanks erneuert, um die Weine darin reifen zu lassen. Früher waren es Gärtanks - heute verwendet man Behälter, die leichter zu kühlen sind als die schwerfälligen großen Kuben. Zum reifen der Weine eigenen sie sich jedoch hervorragend.

 
Das Casa de la Viña von Montescano. Neben neuen Weinbergen stehen einige Reben seit 100 Jahren um das Gut.
Das Casa de la Viña von Montescano. Neben neuen Weinbergen stehen einige Reben seit 100 Jahren um das Gut.

So, wie die Betonbehälter erhalten wurden, weil es auch in modernen Zeiten Sinn macht, werden viele der Reben weiter genutzt, alte Traditionen beibehalten, weil sie sich in der trocken - heißen Region meist aus guten Gründen entwickelt haben. Ausserdem kann so das alte Wissen der Region auch auf dem neuen Weingut weiter gepflegt werden und den Menschen Arbeit und Sinn geben.


Neue Weinberge werden angelegt, wenn die Reben nicht mehr sinnvoll bearbeitet werden können, weil der Ertrag zu gering wird oder das Aroma der Trauben nicht mehr so voll ist, wie es die Rebsorte erwarten liesse. Im Weinberg und Weinkeller arbeiten Maria und Paco Sancho biologisch und biodynamisch. Nur so werden von den Reben die reifen und gesunden Trauben  gelesen, die die ausdrucksvollen Weine ergeben, die Montescano den Ruf eines erstklassigen Erzeugers verschafft haben.


Moderne Kellertechnik ermöglich heute weit feinere Methoden die Weine auszubauen , als sie den Gründer zur Verfügung standen.

 

Der Boden auf Montescano ist Ton / Kreide mit reichhaltigen Einschlüssen von Sand. Diese Bodenstruktur lässt zu Zuviel an Reben im Boden versinken, gleichzeitig gestattet sie den Reben ausreichend tief zu wurzeln, um in Zeiten der Dürre an ausreichend Wasser zu gelangen. Die Weinberge von Montescano liegen auf rund 750 Metern - also hoch.


Die Temperaturen liegen im Sommer oft über 30°, nachts hingegen fallen sie fast immer auf weniger als 18°. Dieser Wechsel von hohen Temperaturen und Sonne am Tag und kühlen Nächten ermöglicht es Montescano, reife Trauben zu lesen, die aromatische, traubentypische Weine zu gewinnen, die jedoch weder breit, noch schwer oder gar plump wirken.


Die Weine aus den alten lokalen Rebsorten sind den beiden ein Anliegen, weil sie seit Jahrhunderten dort angebaut werden und auf die Besonderheiten des Bodens und Klimas angepasst sind.

 

Bobal ist wie Carignan eine rote Rebsorte, die viel für Massenweine verwendet wird. Sie trägt Unmengen Trauben und ergibt dunkle, saftige Weine, die oft auch als Verschnittwein verwendet wurden.


Ambitionierte Erzeuger gewinnen aus der Sorte ausdrucksvolle Weine mit einem herrlichen Kirscharoma. Tempranillo kann die burgundische Variante eines südlichen Weines sein. Sofern sich Winzer dem heiklen Spiel der Aromen stellen wollen, oder können. Denn die Sorten ist in der hohen Lage von Montescano an einem nahezu idealen Ort: sie reift aus und behält ihre Frische.


Macabedo bringt frische, mineralische Weine hervor, die oft für die spanischen Cava verwendet wird. Als Stillwein kann der Wein an manch frischen Weißwein aus nördlicheren Lagen erinnern.