https://www.weinraum.de/regionen/languedoc

Regionen ›› Languedoc

 

Languedoc - Weine aus Frankreich

Über Jahrtausende haben die traumhaften Bedingungen im Languedoc den Winzern prallvolle Lager dunkler, belangloser Weine beschert. Solange sie genug verkaufen konnten, lebten die Winzer zufrieden ihr bescheidenes Leben unter der ständig lachenden Sonne.<br><br>Den belanglosen Ruf der Weine stießen zuerst einige mutige um, die im Languedoc «richtigen» Wein erzeugt haben. Ihr Erfolg spornte viele zu mehr Einsatz an, der im Languedoc mit enormen Qualitätssprüngen belohnt wurde. Die Erfolge haben eine beeindruckende Basis an Winzern geschaffen, die wunderbare Weine erzeugen.<br><br>

Das Languedoc ist das größte Weinbaugebiet in Frankreich. Interessant sind die Vielzahl der ambitionierten Weingüter, die für das «eigentliche» Frankreich stehen. Individuelle, geschmackvolle Weine, die Freude bereiten.


mehr über die Region  Über das Languedoc

Château Rouquette

L'Esprit Terroir

2022Rot, kräftig

14.5Vol%

40%Syrah

20%Grenache

20%Mourvèdre

20%Carignan

  Beschreibung

0.75l 10.50 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 14.00€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 270

Château Rouquette

Clos de la Tour Rouge

2020Rot, tanninreich

15Vol%

80%Mourvèdre

20%Syrah

  Beschreibung

0.75l 38.50 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 51.33€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 28

Château Rouquette

Amarante Rouge

2021Rot, kräftig

14Vol%

40%Mourvèdre

20%Syrah

20%Carignan

20%Grenache

  Beschreibung

0.75l 13.50 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 18.00€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 106

Château Rouquette

Arpège Blanc

2023Weiß, jung & fruchtig

14Vol%

80%Bourboulenc

20%Roussanne

  Beschreibung

0.75l 10.90 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 14.53€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 58

Château Rouquette

Adagio Rosé

2023RO

14Vol%

50%Grenache

50%Syrah

  Beschreibung

0.75l 10.90 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 14.53€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 55

Château Rouquette

Henry Lapierre Rouge

2021Rot, kräftig

15Vol%

50%Syrah

50%Mourvèdre

  Beschreibung

0.75l 21.80 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 29.07€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 22

Domaine Terres Georges

Lulu

2023Weiß, jung & fruchtig

14Vol%

40%Vermentino

40%Roussanne

20%Muscat d'Alexandria

  Beschreibung

0.75l 10.80 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 14.40€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 24

Domaine Terres Georges

Cameléon

2021Rot, kräftig

14.5Vol%

95%Merlot

5%Syrah

  Beschreibung

0.75l 10.60 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 14.13€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 120

Domaine Terres Georges

Quintessence

2021Rot, kräftig

14.5Vol%

80%Syrah

20%Grenache

  Beschreibung

0.75l 15.80 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 21.07€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 90

Domaine Terres Georges

Racine

2022Rot, kräftig

14.4Vol%

100%Carignan

  Beschreibung

0.75l 14.50 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 19.33€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 90

Domaine Terres Georges

Et Cetera

2022Rot, fruchtig

14.5Vol%

40%Carignan

40%Grenache

20%Syrah

  Beschreibung

0.75l 8.00 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 10.67€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 276

Domaine des 2 Anes

Les 2 Ânes Gris

2022Weiß, volumenreich

12.5Vol%

100%Grenache gris

  Beschreibung

0.75l 20.00 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 26.67€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 18

Domaine des 2 Anes

Les Cabrioles

2021Rot, tanninreich

14.5Vol%

80%Mourvèdre

20%Carignan

  Beschreibung

0.75l 24.50 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 32.67€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 50

Domaine des 2 Anes

L'Enclos

2020Rot, kräftig

14.5Vol%

50%Grenache Noir

20%Carignan

15%Mourvèdre

15%Syrah

  Beschreibung

0.75l 16.20 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 21.60€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 78

Domaine des 2 Anes

Premiers Pas

2021Rot, fruchtig

13Vol%

60%Carignan

20%Grenache Noir

20%Syrah

  Beschreibung

0.75l 10.00 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 13.33€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 35

Domaine des 2 Anes

Fontanilles

2021Rot, kräftig

13.5Vol%

60%Carignan

20%Grenache Noir

20%Syrah

  Beschreibung

0.75l 12.50 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 16.67€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 60

Domaine Montluzia

Coup d'Envoi rouge

2021Rot, fruchtig

13.5Vol%

100%Grenache Noir

  Beschreibung

0.75l 14.50 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 19.33€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 59

Domaine Montluzia

FiTyou rouge

2021Rot, kräftig

13.5Vol%

65%Carignan

35%Grenache Noir

5%Syrah

  Beschreibung

0.75l 10.00 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 13.33€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 52

Domaine Sarrat de Goundy

Combe Aux Louvres rouge

2021Rot, kräftig

14.5Vol%

50%Mourvèdre

20%Syrah

20%Grenache Noir

10%Carignan

  Beschreibung

0.75l 28.50 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 38.00€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 27

Domaine Sarrat de Goundy

Cuvée Sans Titre No. 14 Carignan

2021Rot, kräftig

12.5Vol%

100%Carignan

  Beschreibung

0.75l 15.00 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 20.00€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 15
Zur Seite: 12345




Languedoc - Weine aus Frankreich

Das Languedoc bietet eine enorme Fülle an Weinstilen. Der frische [[lex || Rosé]] von Weinbergen am Meer ist einer davon
Das Languedoc bietet eine enorme Fülle an Weinstilen. Der frische Rosé von Weinbergen am Meer ist einer davon

Das Languedoc ist die bedeutendste Weinregion in Frankreich . Es liegt im Süden am Mittelmeer, beginnt im Westen kurz hinter Avignon und der Rhône und reicht im Osten bis Narbonne. Trauben werden auf einer Breite von etwa 50 Kilometern vom Meer weg angebaut. Die natürliche Grenze sind die Berge der Cevennen und des Massif Central.

Die roten dürften bei Weinfreunden die gesuchtesten Gewächse des Languedoc sein, die oft herausragend erzeugt sind. Die Nähe zum Meer lässt den Wein aus dem Languedoc oft frisch erscheinen. Rosé überwiegt die Produktion im Languedoc, die Weißweine können überraschende Qualitäten erreichen.

 
Die Appellationen im Languedoc
Die Appellationen im Languedoc

Die Appellationen des Languedoc

Alleine durch die Größe des Languedoc mit aktuell 246.000 Hektar Reben und der mehr als gleich großen Zahl an produzierten Hektolitern - das ist mehr als das Doppelte der Rebfläche ganz Deutschlands - ist die Region mit vielen berühmten Namen verbunden. Corbières, La Cape und das Minervois sind einige der bekannteren Appellationen.

Im Languedoc werden enorme Mengen an Trauben produziert, natürlich auch viele günstige / einfache Qualitäten. Davon 52% rosé, 40% rot und 8% weiß. Die roten Sorten sind also deutlich mehr vertreten. Trotzdem gibt es sowohl hervorragende Weiße als auch sehr ambitionierte kleine Winzer, die sich nur auf sehr hochwertige Gewächse spezialisiert haben.

Die Spezialität liegt im Kleinen

Viele der kleineren Appellationen wie das Fitou bieten besondere Weine aus dem Languedoc, die oft nicht sonderlich bekannt sind. Doch auch in den bekannten Appellationen sind es praktisch immer die Familienwinzer, die die besten Qualitäten erzeugen.

Die Genossenschaften des Languedoc

Das Languedoc war viele Jahrzehnte das Rebenmeer, aus dem dunkle, schwere Massenware ohne Ambition kam. Die Ladungen der Tankwagen landeten in Literflaschen in Supermärkten, wurden im Tank verkauft und färbten manchen Burgunder oder Bordeaux rot.

Für diese Waren lieferten die Winzer des Languedoc ihre Trauben in den Genossenschaften ab. Die machten den Rest, was auch immer.

Das ist alles Geschichte: viele Genossenschaften sind verschwunden, weil diese Art Weine immer weniger gebraucht werden. Und wenn, dann anderswo noch billiger erzeugt werden können.

Aber es gibt noch Genossenschaften und die machen oft eine einwandfreie Arbeit. Sie geben sich nicht mehr damit zufrieden, dass Weinbauern Trauben produzieren, wie Kartoffeln (viel bringt viel), sondern geben den Erzeugern strenge Vorgaben mit auf den Weg und kontrollieren die Einhaltung.

So manch günstiger Supermarkt - Landwein aus dem Languedoc bringt so ein erstaunliches Aroma auf dem Tisch.

Nach den Genossenschaften

Die Genossenschaften spielen heute nicht mehr eine so große Rolle. Die aufgegebenen Rebflächen, die früher für Genossenschaften produziert hatten, waren der Start für viele der neuen Weine des Languedoc. Viele der Weinberge liegen vertraut in der Natur, oft in idealem Terroir und einem perfekten Boden . Die früheren Betreiber der Rebflächen hatten keinen Ehrgeiz, keine finanziellen Mittel und besonders kein Wissen, wie sie eigenen Wein hätten vermarkten sollen. So manche Fläche lag jahrelang brach, bis wieder ein Apotheker, Banker oder Auswanderer ein neues Leben beginnen wollte.

Vor einigen Jahrzehnten sind viele neue Weingüter im Languedoc auf den alten Parzellen entstanden. Fast alle haben schon zu Beginn oder später auf die biologische Bewirtschaftung umgestellt.

 
[[reb || Merlot]] Trauben im [[reg || Minervois]]
Merlot Trauben im Minervois

Die biologischen Winzer des Languedoc

Der biologische Weinbau ist eher ein Nebenprodukt der Qualität, die die neuen Winzer von Beginn an gesucht haben. Die abgelegenen Weinberge der neuen, aber auch der traditionsreichen Winzer bieten ideale Voraussetzungen für den biologischen Anbau.

Die spontan vergorenen Weine des Languedoc

Die Grundidee praktisch aller Weingüter des «neuen Languedoc» waren spontan vergorener Wein, dessen Gärung mit der eigenen, im Weinberg  gebildeten Hefe startet. Üblich ist es, künstliche Hefe zur Maische zu geben, um die Gärung kontrollierter beginnen zu lassen. Der Start der Gärung ist dann weniger von unplanbaren Zufällen abhängig - je schlechter die Natur für die Reben, desto mehr dieser «Zufälle» gibt es.

Soll die Gärung spontan ablaufen und der Wein soll interessant werden, ist absolut gesunde Trauben unabdingbar. Schon kleine Störungen bringen die Hefen aus dem Gleichgewicht. Die Gärung beginnt nicht, verspätet oder entwickelt Fehler.

Wer konsequent diesen Weg einschlägt, geht ein großes Risiko ein und ist von Beginn an auf einen rigoros gut gepflegten und biologisch intaktes Umfeld angewiesen.

Diese Winzer erklären dem Kontrolleur für die Bio Zertifizierung gerne, wie Bio Weinbau funktioniert. Die Kontrolleure kontrollieren nur, ob nichts verwendet wird, was verboten ist. Wie man es macht, wissen sie nicht und insbesondere überprüfen sie nicht, ob es gut gemacht wird.

 
Weinberg im [[reg || Fitou]] - der beste Rotwein gedeiht im Languedoc auf einem Nordhang
Weinberg im Fitou - der beste Rotwein gedeiht im Languedoc auf einem Nordhang

Abgelegene Rebstöcke haben keine Nachbarn - gut für den biologischen Anbau

Im Languedoc liegen die Lagen oft so weit verstreut, dass kein Nachbar das eigene biologische Gleichgewicht stört. Viele Winzer produzieren immer noch konventionell, nutzen chemische Hilfsmittel und Dünger.

Der große Abstand zwischen den Rebflächen schafft die nötige Distanz. Weder wehen die Stoffe auf den eigenen Habitat, noch spült der Regen sie zu den eigenen Reben. Das macht ein konsequent auf Qualität und damit spontan vergorenen Wein ausgerichtetes Arbeiten deutlich einfacher. Solche sind immer «bio» - ob nun mit Aufdruck auf der Flasche oder ohne.

Der Wind des Languedoc begünstigt biologischen Anbau

Ein weiteres Plus ist neben der wie selbstverständlich ständig scheinenden Sonne der Wind. Das nahe Mittelmeer und die im Hinterland liegenden Berge produzieren ständig Wind. Er wechselt ständig die Richtung, aber ist fast immer da. Für den Wind soll es im lokalen Dialekt so viele Wörter geben wie bei den Eskimos für Schnee. Es stimmt wohl weder das Eine noch das Andere.

Terroir im Languedoc

War das Languedoc früher ein Garant für belanglose Massenware, ist das «neue Languedoc» exakt das Gegenteil: die sorgsam erzeugten Trauben von kleinen, lokal begrenzten Weinbergen eines einheitlichen Bodens sind das Ideal eines Terroir Weines. Individuell, geringer Ertrag und spontane Gärung bringen ein sehr individuelles Geschmacksbild hervor.

Wer solche Gewächse sucht: hier gibt es einige davon.

 
Schematische Darstellung (exakte Angaben sind nicht verfügbar) der Bodenstruktur
Schematische Darstellung (exakte Angaben sind nicht verfügbar) der Bodenstruktur

Schwemmland dominiert

Der größte Teil des Languedoc liegt in dem flachen Teil, der zum Mittelmeer abfällt. Ein großer Teil dieser Flächen ist mit angeschwemmtem Material der letzten Eiszeiten bedeckt. Doch nicht nur.

Das große Verschieben

Die flache Landschaft mit den gelegentlichen Anhebungen hat eine bewegte Vergangenheit. Mit der Wanderung der afrikanischen Platte nach Norden wurden die Pyrenäen zum Hochgebirge angehoben. Gesteinsblöcke glitten hinab und bildeten einige der Erhebungen des Corbières. Die Verschiebung nach Norden pflanzte sich wie eine Welle im Wasser fort. Das heutige Languedoc mit seinen Schichten aus dem Trias, Jura und Kreide wurde gefaltet wie ein Strudelteig, verschoben und ineinander geschoben.

Das Ergebnis ist ein Durcheinander verschiedener Gesteinsschichten, verwittert durch Erosion und überlagert von Geröll und Material, das spätere Eiszeiten mit sich führten.

Die Höhe ist die Grenze

Das Languedoc endet an den Höhen der Montage Noir und der Cevennen. Hier ist die Grenze, an der der Anbau von Reben möglich ist, weiter oben wird es zu kalt. Schon hier sorgen kühle Nächte für einen sehr klaren, mineralischen Stil, der sich deutlich von den weiter im Tal erzeugten Trauben unterscheidet. Es sind der Wein des Faugères und des Minervois , die in diesen Lagen erzeugt werden.

Neben der Höhe gibt es eine weitere Besonderheit: den Boden aus Schiefer . Dieser alte Boden aus dem Devon und Perm ist einzig im Languedoc. Zusammen mit der kühlen Lage ergibt der Schieferboden sehr ausdrucksvollen Wein.

Riesling wurde noch von keinem Scherzkeks hier angebaut, die weißen jedoch sind für südliche Gewächse ausgesprochen frisch und mineralisch .

 
Carcassonne - das Symbol der Region. Im Hintergrund die Pyrenäen
Carcassonne - das Symbol der Region. Im Hintergrund die Pyrenäen

Die Geschichte des Languedoc

Die ersten Reben haben die Griechen und Etrusker 600 Jahre vor Christus angebaut. Es folgten die Römer, dann schlechte Zeiten mit einem starken Niedergang der Region und besonders des Weinbaus.

Erst 1432 ermöglichte der Kaufmann Jacques Coeur durch geeignete Finanzierungen den Neubeginn des Weinbaus im Languedoc.

Die Katharer

Nichts mit dem Weinbau zu tun, aber integraler Bestandteil des Languedoc sind die zahlreichen Zeugnisse der Katharer in der Region. Es war eine radikal religiöse Strömung des Mittelalters, die das Machtstreben und den Reichtum der Katholischen Kirche ablehnten. Die Folgen waren absehbar: Sie wurden verfolgt und ausgerottet, wo es nur möglich war. Zahlreiche Verstecke und Befestigungen der Katharer gibt es im Languedoc. Wurden sie eingenommen durch die Heere von Kirche und Adel, folgte ein grausames Abschlachten der Bewohner. Zu groß war die Gefahr, dass Macht und Deutungshoheit über den Glauben durch die Katharer unterminiert werden konnten.

Die Hochburg der Katharer war die Festung Carcassonne.

Der Schaumwein: Dom Perignon kommt nach Limoux

Die ersten Schaumweine wurden um 1530 in Limoux erzeugt, sie waren jedoch nicht gut zu handhaben: Es gab noch keine Flaschen und der Druck in den löchrigen Behältern entwich schnell. Erst mit den Glasflaschen änderte sich die Situation. Der Blanquette de Limoux war jedenfalls mehr als eine Idee. Bisher gärten fertige Weine nur, wenn sie fehlerhaft waren und im Frühjahr noch einmal sprudelten; sie wurden weggegossen.

Im Limoux wurden die feinen Blasen jedoch bewusst erzeugt und verfeinert. Das Languedoc darf sich zurecht als der Ursprung des Schaumweines bezeichnen.

Damals wurde zwar eine alte Tradition des Mundblasens von Flaschen in Europa neu entdeckt, die Flaschen blieben jedoch teuer und waren nicht für Wein bestimmt.

150 Jahre nach den ersten Schaumweinen kommt Dom Perignon zur Ausbildung nach Limoux und erfährt von den Mönchen alles über Schaumwein. Das zeigt er nach seiner Rückkehr den Mönchen in der Champagne, die weiter mit dieser Methode experimentieren.

Weitere 100 Jahre später gibt es in der Champagne - aber nicht in Limoux - die ersten industriellen Glasflaschen aus England. Die werden gefüllt mit dem neuen Modegetränk Schaumwein nach England ans Königshaus geschickt.

Daher ist Champagner auch heute noch der bekannteste Schaumwein, obwohl es Gilles Azam auch heute noch einen der besten Schaumweine Frankreichs produziert. In Limoux natürlich.

 

Die Rebsorten des Languedoc

Das Languedoc Region mit den höchsten Temperaturen in Frankreich. Der Regen bleibt oft lange aus, fällt zudem oft nur lokal und in den letzten Jahren des spürbareren Klimawandels bereiten Starkregen und Hagel zunehmend Sorgen für die Winzer.

Die angebauten Rebsorten sind für dieses Klima geeignet. Sie vertragen Zeiten der Dürre und starke Sonneneinstrahlung.

Trotz der Wärme gibt es in Lagen nahe am Meer oder den Höhenlagen auch Weine, die die Frische nördlicher Lagen erreichen - auch diese aus den üblichen Sorten der Appellationen.

Die Roten Rebsorten

Fünf rote Rebsorten dominieren das Languedoc:

Syrah : 42.700 Hektar

Grenache : 42.200 Hektar

Carignan : 41.300 Hektar

Merlot : 29.700 Hektar


Weiter werden Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc auf zusammen 18.500 Hektar angebaut.

Weitere, und die Weine oft sehr originell machenden Rebsorten sind Cincault, Mourvèdre und die Grenache Mutation Lledoner Pelut.

Die weißen Rebsorten

Die weißen Rebsorten machen nur 8% der Rebfläche im Languedoc aus - trotzdem sind einige sehr gelungen Weißweine aus der Languedoc zu finden.

Grenache Blanc

Marsanne

Roussanne

Rolle

Picpoul

Clairette