https://www.weinraum.de/

 

 

startseite ›› Lexikon ››  Devon Schiefer

Devon Schiefer

Schiefer ist im Rousssillon häufig zu finden
Schiefer ist im Rousssillon häufig zu finden
 

Schiefer aus Ton

Devon-Schiefer ist Gestein, das während des Devon (etwa 419,2 bis 358,9 Millionen Jahre vor heute) entstanden ist. Es handelt sich um metamorphes Sedimentgestein, das durch hohen Druck und Hitze Ton  zu Tonstein verfestigte. Bei der später folgenden Faltung bei der Bildung der Gebirge, wurde der Tonstein gedehnt. In Richtung der Dehnung kristallisierte ein höherwertiges Mineral, der Glimmer und bildete ein neues Strukturelement in dem Material. Der Tonstein wurde verschiefert. Charakteristisch für Schiefer ist die leichte Spaltbarkeit, die durch die Schichtstruktur des eingelagerten und verzahnten Glimmers entsteht.

Schiefer kann in einer Reihe von Farben vorkommen, einschließlich Schwarz, Grau, Grün und Rot.

Devon Schiefer im Weinbau

In vielen Weinregionen wird auf Schieferböden Wein angebaut, da diese Böden einige Vorteile bieten. Sie speichern Wärme, die sie während des Tages aufnehmen, und geben sie nachts ab, was das Reifen der Trauben fördert. Schieferböden bieten auch eine gute Drainage, was wichtig ist, um zu verhindern, dass die Reben zu viel Wasser aufnehmen.

In Frankreich ist Schiefer in mehreren Weinregionen zu finden. Die berühmteste ist vielleicht das Gebiet um die Stadt Banyuls-sur-Mer in der Region Roussillon, wo vor allem Rotweine auf Schieferböden angebaut werden. im Languedoc  werden in den höheren Lagen von Faugères und dem Minervois  Weine auf sehr alten Schieferböden angebaut.

Ein weiteres Beispiel ist die Region Anjou-Saumur im Loire-Tal, wo Schieferböden dazu beitragen, charakteristische Weine der Rebsorten Chenin Blanc und Cabernet Franc zu erzeugen.

Zusammensetzung und Eigenschaften

des Schiefers können von Region zu Region stark variieren. Der Einfluss des Schieferbodens auf den Wein kann daher je nach Ort und den spezifischen Bedingungen des Weinbergs völlig verschieden sein. Zudem ist das Klima im Weinberg eine weitere bestimmende Einflussgröße des Terroir , neben der Arbeit der Winzer, die das Umfeld und die Gesundheit der Reben und damit den Wein wesentlich beeinflussen.