https://www.weinraum.de/

Lexikon ››   Rebsorten

 

Das Land und seine Regionen, aus denen Spätburgunder im weinraum verfügbar ist:

Deutschland

BadenMarkgräflerlandRheinhessen


weinraum Seiten der Winzer

weinraum - Winzer, die Weine ausSpätburgunder erzeugen

Weingut am SchlipfWeingut Becker-Landgraf


Aus der Rebsorte Spätburgunder erzeugte Weine oder solche, die Spätburgunder enthalten


Weingut am Schlipf

Weiler Spätburgunder

2018Rot, seidig

13Vol%

100%Spätburgunder

  Beschreibung

0.75l 19.00 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 25.33€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 7

Weingut am Schlipf

Spätburgunder vom Kalkstein

2018Rot, seidig

13.5Vol%

100%Spätburgunder

  Beschreibung

0.75l 14.50 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 19.33€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 43

Weingut Becker-Landgraf

Spätburgunder Herrgottspfad

2016Rot, seidig

13Vol%

100%Spätburgunder

  Beschreibung

0.75l 32.00 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 42.67€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 6

Weingut am Schlipf

Spätburgunder Weiler Schlipf

2018Sekt

13Vol%

100%Spätburgunder

  Beschreibung

0.75l 48.00 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 64.00€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 6

Weingut Becker-Landgraf

Blanc et Noir brut nature

ohne JahrSekt

12.5Vol%

50%Chardonnay

50%Spätburgunder

  Beschreibung

0.75l 21.50 €

 
6
ok
In den Warenkorb

Preis pro Flasche, inkl. MwST. - 28.67€/l 

Die maximale Anzahl Flaschen sind: 11

weinraum Seite zur Rebsorte Spätburgunder


Spätburgunder

Spätburgunder am RheinSpätburgunder am Rhein

Diese Seite hat die deutsche Bezeichnung für die Rebsorte im Titel und der französische Pinot Noir wird in einem eigenen Artikel beschrieben, obwohl Spätburgunder und Pinot Noir die gleichen Rebsorten sind - der wichtige Aspekt der Klone sei hier außen vor.

Auch wenn es die gleiche Rebsorte ist, sind die Weine dieser Sorte aus unterschiedlicher Regionen völlig verschiedene Weine, da Spätburgunder ein sehr feiner Wein ist, der extrem auf das Terroir und die Handschrift der Winzer reagiert.

Daher sind Weine aus dem Burgund oft, jedoch nicht immer, sehr verschieden zu den Spätburgunder Weinen aus Deutschland. Und denen aus Blauburgunder gewonnen - ebenfalls die gleiche Rebsorte, jedoch in Südtirol und Österreich die Bezeichnung für Spätburgunder.

 

Spätburgunder hat in Deutschland sehr verschiedene Traditionen. Der weitaus überwiegende Teil wird zu dünnen Weinen verarbeitet, oft süß ausgebaut. Für solche Weine werden Trauben von Weinbergen verwandt, genauer möchte das niemand wissen. Muss auch niemand.

Spätburgunder von deutschen Winzern

Das genaue Gegenteil ist in Deutschland zunehmend zu finden: Winzer, die ihre Weine lagenweise ausbauen, also nur Trauben von einem begrenzten Weinberg für ihre Weine verwenden und diese Lage auch auf der Flasche notieren. Sie orientieren sich an den französischen Originalen, kopieren diese jedoch nicht, sondern haben und suchen ihren eigenen, lokalen Weinstil.


 
Oetlinger Sonnhole in [[reg || Baden]] - sie wird ohne das zweite «h» geschrieben.
Oetlinger Sonnhole in Baden - sie wird ohne das zweite «h» geschrieben.

Diese regionalen deutschen Weinstile der «neuen» Spätburgunder liegen sowohl am Selbstvertrauen dieser Winzer als auch an angestammten Kunden. Baden ist nicht das Burgund und Winzer können ihren alten Kunden nicht so leicht geschmacklich völlig vom Üblichen abweichende Weine verkaufen und das zu Preisen, die ein Mehr- und Vielfaches der «früheren» Preise sind.

Hier gibt es kein gut und schlecht, es sind individuelle Entscheidungen von Winzerfamilien wie sie sich mit ihren Weinen positionieren.

 
Spätburgunder am [[reg || Rheingau]]
Spätburgunder am Rheingau

Spätburgunder oder Pinot Noir

Eine Wortklauberei ist der Name der Weine, der gewählt wird. Viele deutsche Winzer benutzen den deutschen Namen Spätburgunder, während andere den französischen Pinot Noir verwenden. Daher sind diese Weine auch hier nicht enthalten, sondern nur Spätburgunder. Als wäre es nicht schon schwierig genug, solche Weine in Deutschland zu positionieren, sorgt dieser Unterschied für einen kaum zu überblickenden Markt für Kunden. Was nun?

Der Name des Weines gibt nicht wirklich einen Hinweis auf den Wein. Hat ein deutscher Spätburgunder mehr Tannin als ein deutscher Pinot Noir? Nein, es hängt vom Weingut und Wein ab, eigentlich.

Eine These

Manchmal helfen Begriffe weiter, auch wenn sie nicht stimmen. Weine werden oft mineralisch genannt, was Unfug ist: im Wein sind prktisch keine Mineralien gelöst. Trotzdem «schmeckt» ein Wein von Schiefer mineralisch.

Wenn sich nun Winzer für Spätburgunder als Namen entscheiden, dann werden sie eher auf der traditionell deutschen Seite des Geschmacks dieser Sorte bleiben.

Da ein Spätburgunder so filigrane Aromen hat, schmeckt man die unterschiedenen Methoden der Erzeugung bei diesen Weinen weit deutlicher als bei anderen Weinen. Die Schale der Beeren ist beim Spätburgunder vergleichsweise dünn, wodurch die Weine bei normaler Arbeit im Weinkeller eher hell werden. Sie haben wenig Tannin , sind seidig , mit klaren und vielschichtigen Aromen, die sich jedoch nur dezent zeigen. Ein Spätburgunder so meine These, wird eher die seidigen Aromen der Sorte betonen, während ein Pinot Noir eines deutschen Winzers eher das Prägnante in den Aromen hervorhebt.

Gewagt gewagt: testen Sie es selbst und bilden sich ein eigenes Urteil.

 
Die Dauer der Maische hat einen großen Einfluss aus die Spätburgunder Weine
Die Dauer der Maische hat einen großen Einfluss aus die Spätburgunder Weine

Verschiedene Arten des Ausbaus von Spätburgunder


Sind schon die Lagen, in denen die Reben stehen von großer Bedeutung, so ist es besonders auch die Arbeit und Vorstellung der Winzer, die den Weinstil prägen. Es beginnt mit der Planung, wie reich an Tannin der Spätburgunder werden soll. Man kann die Trauben völlig entrappen , also die Stile von den Beeren trennen, teilweise oder gar nicht. Mit den Stilen wird im Wesentlichen Gerbsäure in den Wen gebracht, um ihm Struktur zu geben, aber auch bitterer zu machen.

Im nächsten Schritt werden die Beeren gepresst und die Schalen kommen mit dem Saft in den Gärbehälter. Die Frage, wie lange Schalen und Beeren in dem Behälter bleiben, trennt auch Jahrzehnte alte Freundschaften. Eher kurz und die Weine werden weniger akzentuiert, aber auch weniger anstrengend. Typ: Spätburgunder. Bleiben die Beeren deutlich länger in der Maische und entziehen so den Schalen mehr Farbe und Gerbstoffe , werden die Weine dunkler, kräftiger, bitterer und «Pinot Noiriger».

Es wird sicher Gegenbeispiele geben. Es soll denen, die sich nicht so gut auskennen, eine Idee geben und jenen, die schon etliche Spätbugrunder und Pinot Noir probiert und getrunken haben ein Spiel bieten: kann man das so unterscheiden?

Die verschiedenen Weintypen sind es, die Spätburgunder so interessant machen – und umso mehr, je mehr man die Varianten der Regionen, der Lagen und der Winzer miteinander vergleicht und herausfindet, wo die eigenen Vorlieben liegen. Wie der Wein nun heißt: who cares?

 

An Weinkonsumenten stellt der Spätburgunder hohe Ansprüche – für Winzer ist er eine echte Herausforderung:

Der Anbau von Spätburgunder

Die Sorte treibt früh aus und ist daher anfällig für Spätfrost im Frühjahr. Die dünne Haut verträgt keine zu hohen Temperaturen, die Beeren benötigen für den vollen Geschmack aber viel Sonne. Im Herbst, zur Zeit der Lese , steht und fällt die Qualität des Spätburgunders damit, dass es nachts kühl genug ist, damit die Säure dem Wein erhalten bleibt. Der Boden muss karg sein; Schiefer oder Kalk sind die besten Grundlagen.

Man muss weder Winzer noch Geologe oder sonst ein -loge sein, um zu sehen: die Plätze, an denen Spätburgunder wirklich gute Weine ergibt, sind rar. Die meisten Pinot Noir und Spätburgunder, wie auch die italienischen Pinot Nero oder Blauburgunder kommen aus kühlen nördlichen Lagen.

 
Die Sonnhohle von [[win || Schneider || Weingut Schneider]] in [[reg || Baden]]
Die Sonnhohle von Weingut Schneider in Baden

Wo wird Spätburgunder in Deutschland angebaut

In Deutschland stehen sie oft, wenn auch nicht immer, an tief eingeschnittenen Flüssen, die die Sonne in die steilen Weinberge zurückwerfen. Dass an der Mosel kein Spätburgunder angebaut wird, ist bei den steilen Böden  aus Schiefer ein Mirakel, es ist aber so. Ansonsten sind der Main in Franken, der besonders der Rhein, ein wenig an der Nahe und besonders die Ahr Flüsse, an deren Hängen hervorragende Spätburgunder angebaut werden.

Doch auch direkt an Flüsse zu liegen, sind steilere Lagen günstig für Spätburgunder. Sie sind tagsüber der Sonne zugewandt, nachts strömen kühlere Winde durch die Reben. In einem steilen Gelände liegen zudem oft verschiedene Bodenschichten, die den Wurzeln der Reben Halt, Wasser und Nährstoffe bieten, dicht übereinander. Ein karger Boden ist von Vorteil, denn die Wurzeln gehen dann tiefer in die Erde.

Der Standort ist von großer Bedeutung, und die Spätburgunder-Rebe ist in vieler Hinsicht besonders sensibel. Schon kleine Nuancen in der Zusammensetzung des Bodens und im Sonneneinfall spielen eine Rolle. Auch die Art, wie dicht Winzer die Reihen der Reben setzen und wie sie die Reben schneiden oder die Blätter am Rebstock abzupfen: die feinen Aromen des Weines, der am Ende aus dem Weinkeller kommen wird, werden von solchen Kleinigekeiten beim Spätburgunder besonders stark beeinflusst.

Das Terroir ist für jeden Wein wichtig, beim Spätburgunder jedoch ganz entscheidend. Und wenn der Standort ideal ist: welche Art von Spätburgunder ist dann genau in diesem Weinberg möglich? Wie können die Maßnahmen im Weinberg diese Art hervorheben? Wie soll der Wein im Weinkeller ausgebaut werden, um das im Weinberg gewonnene auch in die Flasche zu bekommen?

Diese Fragen stellen sich natürlich jedem Winzer bei jeder Weinsorte. Beim Spätburgunder sieht man jedoch besonders deutlich, was Details ausmachen können: Zwischen einem dünnen Weinchen und einem Meisterwerk liegen manchmal nur ein paar Meter im Weinberg und ein paar Handgriffe im Weinkeller.